WRW
Willkommen auf unserer Website. Wir spielen gern Billard, und das heißt bei uns Karambolage-Billard.     Wir lieben diese Spielart mit ihren vielfältigen Disziplinen. Empfehlenswert - einfach mal ausprobieren - und gern bei uns.       Tel. 7041195
HOME  Startseite     Stand 22.Januar 2023
BERLINER BILLARD CLUB E.V.  WEISS-ROT-WEISS Home Sport Veranstaltungen Videos Über Uns Links Impressum Archive Gute Nachricht: Wir haben noch Platz für neue  Mitglieder - an fachkundiger  Unterstützung wird es ggf. nicht mangeln. Schau mal rein, und ...        Willkommen im Club !
Mitglied im Bezirkssportbund Tempelhof-Schöneberg e.V. Mitglied der Berliner Billard Freunde
Alle Spielansetzungen  Einzel: Freie Partie   Cadre 35/2   Cadre 52/2   Einband   Dreiband KB   Dreiband GB
Drei Spielansetzungen  Mannschaften: Vierkampf   Poensgen   Dreiband KB   Dreiband GB Ergebnisse und Tabelle Mannschaften: Poensgen 
A K T U E L L A K T U E L L
Billard-Club   Weiss-Rot-Weiss  Berlin e. V.           Postanschrift: Eisenacher Straße 41        bc-weiss-rot-weiss<at>live.de     Äneasstraße 1A, 12109 BerlinT. 7041195           12109  Berlin-Tempelhof-Mariendorf www.bc-weiss-rot-weiss.de
Favorit Überflieger Sieger Cadre 52/2  1.Klasse/1 06./07.01.2023 bei Empor Brandenburger Tor EBT Beim ersten Turnier des neuen Jahres trafen sich in der einzigen Klasse dieser Disziplin doch noch die gewünschten sechs Teilnehmer im Billardraum an der Samariterstraße. Der Lärmhintergrund am Freitag aus der unteren Bowlinghalle war erheblich, konnte aber dennoch weggesteckt werden. Die Billardteilnehmer waren: 1. Toralf Reinhardt, Empor Brandenburger Tor, amtierender Deutscher Meister 2. Gregor Schiwietz, Empor Brandenburger Tor 3. Torsten Münster, TSV Lichtenberg 4. Javaier Caparo, Empor Brandenburger Tor 5. Thomas Roggenbuck, Borsigwalde 6. Thomas Fischer, Weiss-Rot-Weiss Die Distanz betrug 150 Punkte in 15 Aufnahmen, Durchschnitt 10,00, wobei die Punkte  fünf Mal in 15 Partien erreicht wurden, alle von einem Spieler. Der höchste Einzel- Durchschnitt war 50,00, der  kleinste 2,53. Alle Matches  wurden vom späteren Sieger gewonnen, und es hat Niemanden überrascht. Es siegte also der haushohe Favorit Toralf Reinhardt und erhielt den Goldpokal mit 10 Matchpunkten und dem besten GD 27,77 wie auch BE 50,00 und bester Höchstserie 108. Alle diese Werte waren besser als sein Erfolg im Cadre 35/2 vom Dezember 2022.  Zweiter wurde Javier Caparo vor Gregor Schiwietz. Hier ist der Spielplan.
Erfolgreicher Nachmelder Einband  3.Klasse 13./14.01.2023 bei Billardfalken In der untersten Klasse dieser Disziplin ergab sich aufgrund der Meldungen ein Achterfeld, das im Vorlauf allerdings auch Änderungen erlebte. Es kam ein Turnier mit fünf Teilnehmern des Ausrichters zustande, das am Freitag mit zwei Vierergruppen begann und am Samstag mit den Halbfinals und dem Finale und dem “kleinen Finale” abschloss. Die Teilnehmer waren: 1. Eckhard Schulze, Billardfalken 2. Peter Ständert, Empor Brandenburger Tor 3. Bernhard Seelhorst, Billard Akademie Berlin 4. Mario Weilandt, Billardfalken 5. Dieter Lehr, Weiss-Rot-Weiss 6. Jens Stahlkopf, Billardfalken 7. Lothar Keindorf, Billardfalken 8. Stephan Olm, Billardfalken Die Distanz betrug 50 Punkte in 25 Aufnahmen, Durchschnitt 2,00, wobei die Punkte  kein Mal in den 16 Partien erreicht wurden. Der höchste Einzel-Durchschnitt war 1,92 (zweimal), der  kleinste 1,20. Alle Matches  wurden, auch vom späteren Sieger, nicht gewonnen. Es siegte der Spieler, der für eine Absage nachgemeldet hatte. Stephan Olm erhielt den Goldpokal mit vier gewonnenen Partien, GD 1,65, BED 1,92 und Höchstserie 13 vor Mario Weilandt und Bernhard Seelhorst. Hier ist der Spielplan.
Anforderungen waren zu hoch Einband  2.Klasse 20./21.01.2023 bei Weiss-Rot-Weiss Die freundliche Atmosphäre bei diesem Wettbewerb konnte nicht darüberhinweg- täuschen, dass die gefragten Punkte in Abhängigkeit zu den Aufnahmen nicht recht passen wollten, hier ist sicher noch Änderungsbedarf gefragt. Die Teilnehmer waren: 1. Javier Caparo, Empor Brandenburger Tor 2. Detlef Martin, Lichtenberg 3. Reinhard Bär, Weiss-Rot-Weiss 4. Philipp Rambaum, Billardfalken 5. Achim Zippel, Lichtenberg 6. Thomas Roggenbuck Die Distanz betrug 80 Punkte in 25 Aufnahmen, folglich Durchschnitt 3,20, wobei die Punkte  in den 15 Partien niemals erreicht wurden. Der höchste Einzel-Durchschnitt war 2,88, der  kleinste 0,68 (zweimal). Die höchste Serie war 13, die kleinste 2. Alle Matches  wurden vom späteren Sieger gewonnen. Es siegte der Spieler, der auch an der Spitze des Feldes gestartet war. Javier Caparo  erhielt den Goldpokal mit dem Erreichen aller 10 Matchpunkte, GD 2,32, BED 2,88 und Höchstserie 13. Auf Platz 2 folgte Detlef Martin, Dritter wurde Thomas Roggenbuck. Hier ist der Spielplan.
Teilnehmer v. l. Javier Caparo Gold, Thomas Roggenbuck Silber, Detlef Martin Bronze, Reinhard Bär, Achim Zippel, ohne Bild Philipp Rambaum