v
Home Sport Veranstaltungen Videos Über Uns Links Impressum Archive BERLINER BILLARD CLUB E.V.  WEISS-ROT-WEISS
        SAISON  2016-2017-2  Einzel     Stand 25.07.2017
Gute Nachricht: Wir haben noch Platz für neue  Mitglieder - an fachkundiger  Unterstützung wird es ggf. nicht mangeln. Schau mal rein, und ...        Willkommen im Club ! Billard-Club   Weiss-Rot-Weiss  Berlin e. V.	      	    Postanschrift: Eisenacher Straße 41		bc-weiss-rot-weiss@live.de      Äneasstraße 1A, 12109 Berlin,  T. 7041195       	    12109  Berlin-Tempelhof-Mariendorf		www.bc-weiss-rot-weiss.de Die Berichte sind aufsteigend sortiert,  also oben alt, unten neu. 1
Dreiband GB II.Klasse Vor- und Endrunden 24./25.03.2017 Vorrunden bei WRW und EBT 31.03./01.04.2017 Endrunde bei WRW Dieser Wettbewerb war nur bei zwei Vereinen möglich, denn die Auswahl an Veranstaltern mit zwei großen Billards im Bereich der Berliner Billard Freunde ist nur zur Hälfte gegeben. 10 Teilnehmer machten sich ans Werk, um zunächst die fünf Spieler für die Endrunde zu ermitteln. Hier sind die Vorrunden-Spielpläne bei EBT  und WRW sowie die gemeinsame Rangliste  aus beiden Spielorten. Die Endrunde war ausschließlich mit Spielern besetzt, die auch schon in der Vorrunde bei WRW angetreten waren. Aber nicht nur das: Die Reihenfolge der Aktiven in der Schlusstabelle nach dem Turnier glich auch genau derjenigen aus der Vorrunde -  dies hat es so wohl noch nicht gegeben. Ein bemerkenswerter Unterschied bestand allerdings darin, dass die Leistungen aller Protagonisten in der Endrunde schlechter waren als zuvor, teilweise sogar sehr deutlich. Auf heimischem Boden und nach einem Unentschieden wiederholte Thomas Fischer WRW seinen Erfolg aus der Vorrunde und bekam den Goldpokal. Mit 7:1 Matchpunkten, GD 0,342, BED 0,517 und HS 4 ließ er Michael Rochlitz WRW und Bernhard Seelhorst BAB hinter sich. Den besten GD 0,354 erzielte allerdings Rochlitz und die HS 4 erreichte auch Winko BAB.           Hier sind der Spielplan un die Tabelle.
Teilnehmer v. l. Dieter Hermann BAB, Michael Rochlitz WRW, Hartmut Winko BAB, Thomas Fischer WRW, Bernhard Seelhorst BAB Musst keine Angst haben, Kleiner! Thomas Fischer WRW erhielt Gold vom Ersatz-Turnierleiter Ralf Pallasch (für Wolfdietrich Schwarzer, nur Freitag) Michael Rochlitz WRW erhielt Silber vom Ersatz-Turnierleiter Ralf Pallasch (für Wolfdietrich Schwarzer, nur Freitag) Bernhard Seelhorst erhielt Bronze vom Ersatz-Turnierleiter Ralf Pallasch (für Wolfdietrich Schwarzer, nur Freitag) Die Platzierten v. l. Michael Rochlitz WRW mit Silber, Thomas Fischer WRW mit Gold, Bernhard Seelhorst BAB mit Bronze Auf dem Podest v. l.: Münster Silber, Remus Gold, Szczygiel Bronze
Dreiband GB I.Klasse 07./08.04.2017 bei WRW Wegen zweier Absagen der ursprünglichen acht Teilnehmer wurde die geplante Gruppen-Vorrunde - an zwei Orten - aufgehoben. So trafen sich die sechs Spieler am Freitag bei WRW und entschieden sich für eine Durchführung im klassischen Jeder-gegen-Jeden- Modus. Da es sich nun aber um acht (7,5) Durchgänge an zwei Billards handelte, wurde die Distanz auf 15 Punkte bei 30 Aufnahmen reduziert. Dennoch wurde das Turnier zu einem anstrengenden Event - für alle Beteiligten. Bemerkenswert: Unser Heider Hoffmann war der einzige Teilnehmer aus dem Bereich der Berliner Billard Freunde, alle Übrigen reisten aus Gastvereinen an. Muss uns das Sorgen machen? Bereits am ersten Tag deutete sich an, dass die Reihenfolge der Ausgangstabelle durcheinander geraten könnte, was sich schließlich auch bestätigte. Dabei gab es gelegentlich hervorragende wie auch ganz unterirdische Leistungen, sodass während einer Partie halblaut zu hören war: “Ick hör uff mit Billard”. Am Ende der Veranstaltung setzte sich Sven Remus BAB durch und erhielt den Goldpokal: 8:2 Matchpunkte, GD 0,507, BED 0,714, HS 3. Zweiter wurde Michael Münster Lichtenberg mit gleicher Punktzahl, aber schlechterem GD, gefolgt von Bernd Szczygiel BAB. Extralob für Heider, ihm gelang die beste Partie mit GD 0,882. Hier sind der Spielplan und die Schlusstabelle.
Teilnehmer v. l. Ralf Pallasch Pankow, Heider Hoffmann WRW, Michael Münster Lichtenberg, Oliver Zillmer Pankow, Sven Remus BAB, Bernd Szczygiel BAB Pokale in Wartestellung Turnierleiter Wolfdietrich Schwarzer
Ende der Saison Dreiband-Pokal Kleines Billard BBF 12./13.05.2017 bei Billardfalken Die Berliner Billard Freunde haben mit dieser Veranstaltung die Saison 2016/2017 beendet. Es war ein weitgehend gelungenes Event, bei dem sich nochmals alle Aktiven zeigen und beweisen konnten - und ob sie in der vergangenen Spielzeit vorangekom- men waren. Einige haben tatsächlich den Nachweis erbracht - Andere freilich nicht. In drei  separaten Durchgängen (3./2./1.Klasse) sollte sich die Spreu vom Weizen trennen, bis zu einem echten Finale, und am Schluss mit dem Jahresbesten im Bereich der Berliner Billard Freunde. In den Klassen 3 und 2 wurde in Gruppen auf 15 Punkte bei 30 Aufnahmen gespielt, in der 1.Klasse galt das KO-System mit Distanzen 20P/30A. Am Freitag ging es los mit dem Wettbewerb der 3.Klasse, in dem sechs Sportkameraden in zwei Gruppen à 3 Spieler antraten, deren Erster und Zweiter sich für die 2.Klasse qualifizieren sollten. Dies waren Gerhard Konn/BAB, Ralph Skrzypczak/WRW, Helmut Frischen/Billardfalken und Kai Zickerick/Borsigwalde. Diese Vier gesellten sich zu den am Samstag acht Angereisten der 2. Klasse, sodass ein Teilnehmer-Feld von 12 Spielern entstand, die in vier Gruppen die jeweils Besten ermittelten. Diese waren sodann bei den Spielern der 1.Klasse willkommen: Es waren Michael Rochlitz/WRW, Jürgen Mann/Billardfalken, Michael Dobrileit/Pankow und Manfred Woltersdorf/Billardfalken. Nun nahm die KO-Runde ihren Lauf mit Viertel-Finale, Halb- Finale und Finale. Schließlich entstand das Endspiel aus einem “hochgedienten” Vertreter der 2.Klasse und einem Gastspieler: Jürgen Mann/Billardfalken und Ralf Pallasch/Pankow wollten den Pott mit nach Hause nehmen. Es war ein enges Match, bei dem die Führungsrolle unterwegs wechselte und am Ende desTages der Vetreter der Berliner Billard Freunde die Nase vorn behielt. Jürgen Mann konnte mit seinem intuitiven Spiel einen Rückstand aufholen und schließlich den Matchball mit gelb verwandeln. Und der Lohn für die Mühen, die er neben seiner Aufgabe als “Küchenfee” perfekt bewältigte, war der Dreiband-Pokal der Berliner Billard Freunde. 20 Punkte in 21 Aufnahmen mit DS 0,952 und HS 5 waren seine stolze Ausbeute. Zweiter wurde Ralf Pallasch mit DS 0,857 und HS 3. Im Verlauf der Veranstaltung gab es auch Highlights, die sich auf das Endergebnis allerdings nicht auswirkten: Christian Neugebauer/Lichtenberg erzielte im Viertel-Finale einen GD 2,857 und HS 7. Und mit diesem Ergebnis entthronte er gleichzeitig den Titelverteidiger, Harald Kutzki/Borsigwalde in dessen erster und letzter Partie. Christian feierte auch den besten GD der Endrunde mit 1,166, dennoch hat er das Finale nicht erreichen können. Hier sind der Turnierverlauf und die Rangliste der 3.Klasse vom Freitag, der Turnierverlauf und die Rangliste der 2.Klasse vom Samstag und die KO-Schlussrunde  vom Samstag. Vom Finale kannst Du hier ein Video in Teil           und Teil           sehen.
Turnier-Szene am Freitag Turnier-Szene am Samstag Die Auslosung mit Glücksfee und Turnierleiter Die Glücklichen und Könner Gold für den Champion Jürgen Mann/Billardfalken aus der Hand des Turnierleiters Wolfdietrich Schwarzer Silber für Ralf Pallasch/Pankow Gold und Silber für die Finalisten
Clubmeisterschaften adé ? 17.06.2017 Nach Abschluss der BBF Spielzeit 2016/2017 sollten bei WRW zwei Disziplinen in vereinsinternen Wettbewerben  ausgetragen werden - genannt Clubmeisterschaften 2017. Aber so lief es nicht, denn die von der Ausschreibung geforderten Mindestteilnehmer kamen in beiden Fällen nicht zustande. Um jedoch die willigen Spieler nicht ganz im Regen stehen zu lassen, wurde ein Dreiband-Turnier auf dem kleinen Billard gespielt. Vier Vereinsmitglieder und ein ständiger Gast waren dabei: Jeder spielte gegen Jeden. Am Ende siegte eben dieser Gast - Ralf Pallasch - der bekanntlich auch beim BBF Dreiband Pokal am 13.Mai den 2.Platz belegte. Hier ist der Spielplan.
2
GOLD
BRONZE
SILBER
 Mitglied der Berliner Billard Freunde