v
Home Sport Veranstaltungen Videos Über Uns Links Impressum Archive BERLINER BILLARD CLUB E.V.  WEISS-ROT-WEISS
 SAISON  2017-2018/2   Einzel     Stand 18.08.2018
Gute Nachricht: Wir haben noch Platz für neue  Mitglieder - an fachkundiger  Unterstützung wird es ggf. nicht mangeln. Schau mal rein, und ...        Willkommen im Club ! Billard-Club   Weiss-Rot-Weiss  Berlin e. V.	      	    Postanschrift: Eisenacher Straße 41		bc-weiss-rot-weiss@live.de      Äneasstraße 1A, 12109 Berlin,  T. 7041195       	    12109  Berlin-Tempelhof-Mariendorf		www.bc-weiss-rot-weiss.de
 Mitglied der Berliner Billard Freunde
Die Berichte sind aufsteigend sortiert,  also oben alt, unten neu.
Wettbewerb mit Peinlichkeiten Dreiband GB III.Klasse 20./21.04.2018 bei Lichtenberg? und Weiss-Rot-Weiss Geplant war eine Gruppenphase am Freitag, die an den beiden oben genannten Spielorten stattfinden sollte. Je vier Teilnehmer waren gemeldet, und die Ausrichter hatten sich freilich darauf vorbereitet. Allein bei Lichtenberg war nur der eigene Spieler vertreten, die anderen Drei glänzten durch Abwesenheit - ohne Absage und Entschuldigung. Was für ein Desaster! Bei Weiss-Rot-Weiss dagegen lief Alles nach Plan, was den Ablauf des Turnieres anging. Jeder gegen Jeden hieß die Devise, also je drei Partien auf 12 Punkte in 30 Aufnahmen waren zu absolvieren. Die Ergebnisse machten die Spieler allerdings nicht wirklich glücklich. Dennoch war hier das Weiterkommen in die KO-Phase erleichtert, weil nicht nur zwei, sondern drei Spieler wegen des ausgefallenen Lichtenberg-Events weiterkamen. Am Samstag trafen sich aber alle vier Teilnehmer an der KO-Runde bei Weiss-Rot-Weiss zunächst zum Halbfinale und schließlich zum kleinen und großen Finale, 15 Punkte oder 40 Aufnahmen war nun die Ansage. Die Ergebnisse waren zum Teil ein wenig irritierend, denn die Plätze und die erreichten Durchschnitte wollten nicht so ganz zusammenpassen. Ralph Skrzypczak/Weiss-Rot-Weiss  wurde schließlich als Sieger mit dem Goldpokal geehrt, 10:0 Matchpunkte, GD 0,329, BED 0,521 und HS 3 waren seine Werte. Zweiter wurde Kai Zickerick/Borsigwalde vor Javier Caparo/Lichtenberg, der den höchsten GD 0,431 und den BED 0,600 wie auch die HS 3 für sich verbuchen konnte. Hier sind die Spielpläne der Gruppen bei Lichtenberg und Weiss-Rot-Weiss sowie der KO-Runde und die Rangliste.
Teilnehmer v. l. Jürgen Mann/Billardfalken, Knut Mittelstädt/Lichtenberg, Bernd Wiemann/Pankow, Thomas Fischer/Weiss-Rot-Weiss, Dieter Diekmann/Lichtenberg, Manfred Woltersdorf/Billardfalken
Ganz große Beteiligung gegenüber der Vorsaison Dreiband KB Senioren 23./24.03.2018 Vorrunden bei Weiss-Rot-Weiss, Borsigwalde und Lichtenberg 13./14.04.2018 Endrunde bei Billardfalken Vorrunden Während am 27./28.01.2017 nur fünf Teilnehmer die Konkurrenz bestritten, absolvierten nun 13 Spieler die Vorrunden, um etwas abzubekommen von dem “Kuchen”, der schließlich an die Berechtigten auf dem Podest verteilt werden sollte. Es ist zu erwähnen, dass Borsigwalde in der Endrunde dieses Mal aus ganz persönlichen Gründen nicht vertreten war, obwohl mindestens zwei Sportkameraden aus dem Norden mit Sicherheit ihre Marke hinterlassen hätten. Die Höhe der Wertziffern, welche zur Teilnahme an der Endrunde berechtigten, waren freilich sehr unterschiedlich. Doch dies interessierte nur bis zum 6.Platz, denn bis dorthin war ja das Weiterkommen gesichert. Und dies betraf die Spieler: Knut Mittelstädt, Lichtenberg Gerd Köller, Borsigwalde (schließlich abgesagt, s. o.) Jürgen Mann, Billardfalken Bernd Wiemann, Pankow Thomas Fischer, Weiss-Rot-Weiss Dieter Diekmann, Lichtenberg Manfred Woltersdorf, Billardfalken (Nachrücker) Hier sind die Spielpläne bei Weiss-Rot-Weiss, Borsigwalde und Lichtenberg sowie die Rangliste aller Vorrunden. Endrunde Bei den Billardfalken wurden dann die Karten neu gemischt, aber außer einer markanten Verschiebung (s. u.) blieb die Reihenfolge im Wesentlichen gleich. Es wurde auf 30 Punkte in 40 Aufnahmen gespielt, und dieses Klassenziel erreichte nur der absolute Favorit des Feldes, der mit 10:0 Matchpunkten, GD 1,119, BED 1,500 und HS 6 die Konkurrenz beherrschte: Knut Mittelstädt/Lichtenberg nahm schließlich den verdienten Goldpokal  entgegen. Auf den 2.Platz (von Platz 6 aus der Vorrunde) schob sich Dieter Diekmann/Lichtenberg, dem der bemerkenswerte BED 1,578 gelang. Dritter wurde Jürgen Mann/Billardfalken, der die höchste Serie 7 zustande brachte, allerdings auch erreicht von Bernd Wiemann/Pankow. Hier sind der Spielplan und die Rangliste. 
Auf dem Podest v. l.: Jürgen Mann/Bronze, Knut Mittelstädt/Gold, Dieter Diekmann/Silber Teilnehmer der KO-Phase v. l. Ralph Skrzypczak/Weiss-Rot-Weiss, Javier Caparo/Lichtenberg, Günter Wittbrodt/Weiss-Rot-Weiss, Kai Zickerick/Borsigwalde Kostbares Edelmetall Auf dem Podest v. l. Javier Caparo/Bronze, Ralph Skrzypczak/Gold, Kai Zickerick/Silber Auf dem Podest v. l. René Linke/Silber, Oliver Zillmer/Gold, Heider Hoffmann/Bronze
Gute Leistungen - und andere Dreiband GB II.Klasse 04./05.05.2018 bei Lichtenberg und Weiss-Rot- Weiss Alle gelisteten Spieler waren rechtzeitig zur Stelle, um ihren Eingangs-GD möglichst zu verbessern und auch auf das Sieger-Podest zu gelangen. Tatsächlich gab es auf den Positionen 1 - 5 z. T. starke Verände- rungen, auf den Plätzen 6 - 8 blieben es allerdings beim Alten. Am Freitag wurde in zwei Vierer-Gruppen bei den geannnten Clubs gespielt, am Samstag die Halbfinals und das Match um den 3.Platz sowie das Finale bei Weiss- Rot-Weiss. Die Distanzen waren zunächst 15 Punkte bei 30 Aufnahmen, im KO- System dann 20/40. Und für diese Schlussphase hatten sich qualifiziert: René Linke/Lichtenberg Olaf Zillmer/Pankow Heider Hoffmann/Weiss-Rot-Weiss Michael Münster/Lichtenberg Zillmer und Linke erreichten als die Ersten ihrer Gruppe schließlich auch das Finale, das Olaf Zillmer deutlich mit 20:14 und GD 0,526 für sich entscheiden konnte und damit den Goldpokal gewann. Den 2.Platz belegte also René Linke, der auch den besten ED des Turnieres 0,789 und die Höchstserie 4 (zusammen mit Michael Rochlitz) erreichte. Hier ist der Spielplan mit den Platzierungen.
KO-Runden-Teilnehmer v. l. Olaf Zillmer/Pankow, Heider Hoffmann/Weiss-Rot-Weiss, René Linke/Lichtenberg, Michael Münster/Lichtenberg Gold für Oliver Zillmer von TL Bernd Szczygiel Bronze für Heider Hoffmann Silber für René Linke Christian Neugebauer/Lichtenberg mit Bronzepokal
Die Besten in der Königsdisziplin - bedingt Dreiband GB I.Klasse 25./26.05.2018 bei Weiss-Rot-Weiss und Lichtenberg Das letzte Turnier am Großen Billard in der Saison 2017/2018. In der Gruppenphase (20P/30A) starteten je vier Teilnehmer bei den genannten Clubs, um hier zu den beiden Besten zu zählen und um am Samstag in Lichtenberg die Halbfinals und das Finale (30P/40A) mitzugestalten. Die ganz großen Highlights blieben aus, für die Entscheidung der Veranstaltung tat dies freilich nichts zur Sache. Zur Teilnahme an der Vorschlussrunde hatten sich qualifiziert: Neugebauer/Lichtenberg Linh/Lichtenberg Pallasch/Weiss-Rot-Weiss Remus/BAB In ihren Halbfinal-Partien konnten sich Pallasch und Remus durchsetzen, und so stritten diese Beiden anschließend um den 1.Platz. Am Ende des Tages brachte es Sven Remus/BAB auf den Punkt und konnte als Sieger den Goldpokal feiern. Mit 19:15 Punkten in 40 Aufnahmen, mithin DS 0,475 und HS 5 verwies er Ralf Pallasch/Weiss- Rot-Weiss auf den 2.Platz. Dritter wurde Christian Neugebauer, der seine Partie im kleinen Finale mit DS 0,575 abschloss. Es muss auch angemerkt werden, dass Neugebauer die beste Partie des Turniers in der Gruppenphase mit DS 0,909 bestritt. Auch erwähnenswert die HS 6 von Linh Ngo in der Gruppenphase. Hier ist der Spielplan aller Partien und die Rangliste.
Ralf Pallasch/Weiss-Rot-Weiss mit Silberpokal Sven Remus/BAB mit Goldpokal von René Linke Auf dem Podest v. l. Ralf Pallasch/Silber, Sven Remus/Gold, Christian Neugebauer/Bronze
Abschlussturnier der Saison 2017/2018 Dreibandpokal am Kleinen Billard 02.06.2018 bei Weiss-Rot-Weiss Zwölf Teilnehmer - deutlich weniger als im vergangenen Jahr - sollten sich ursprünglich bei den Billardfalken treffen, aber daraus wurde nichts. Also sprang WRW ein und richtete die Veranstaltung aus. Allein am Samstag fand das Turnier statt, zunächst in vier Dreier-Gruppen für 15 Punkte in 30 Aufnahmen. Jeweils der Beste erreichte ein Halbfinale, und dies waren Wiemann/Pankow DS 0,769 Zickerick/Borsigwalde DS 0,731 Zillmer/Pankow DS 0,576 Stremlow/Pankow DS 0,383 Diese Vorschlussrunde (20 Punkte/30 Aufnahmen) war eine recht knappe Angelegenheit, und die Siege Wiemann über Zickerick 20:18 sowie Zillmer über Stremlow 15:12 waren von jeweils wechselnden Führungen geprägt und hätten auch andersherum laufen können. Im Finale nun hat der zuvor noch sehr unzufriedene Zillmer aufgedreht und seinen Gegner vom Billard gefegt. Mit 20:9 Punkten in 14 Aufnahmen ließ er Wiemann keine Chance und siegte mit bemerkenswertem DS 1,428. Olaf Zillmer/Pankow  nahm schließlich den Goldpokal in Empfang - hochverdient. Hier sind die Spielpläne und die Rangliste sowie Videos des Finales: Video Teil 1 30 min Video Teil 2 2 min
Der Vize verneigt sich vor dem Sieger Olaf Zillmer//Gold von Wolfdietrich Schwarzer Bernd Wiemann/Silber Auf dem Podest v. l. Bernd Wiemann, Olaf Zillmer/Sieger Begehrte Teilnehmer
Alle Spielansetzungen Einzel:   Freie Partie   Cadre   Einband   Dreiband KB   Dreiband GB Dreiband-Pokal 2.6.2018 bei WRW