Home Sport Veranstaltungen Videos Über Uns Links Impressum Archive BERLINER BILLARD CLUB E.V.  WEISS-ROT-WEISS
Sportschule Chung Turnier Bereits seit langem war dieses Event geplant, musste aber aus Termingründen mehrmals verschoben werden. Am 7. September war es dann endlich soweit, das Turnier konnte starten. Initiiert wurde die Veranstaltung von unserem Mitglied Sun Chai Chung, der großzügig je drei Pokale für zwei Disziplinen stiftete. Es wurde Freie Partie auf dem Kleinen Billard und Dreiband auf dem Großen Billard gespielt, und damit waren auch die unterschiedlichsten Schwierigkeiten im Karambolage-Billard beteiligt. Leider hatten sich nicht allzu viel Mitglieder die Zeit genommen, um dabei zu sein. Aber es waren doch genügend Teilnehmer am Start, um schließlich die Edelmetalle und auch “Blech” zu verteilen. Jede Disziplin wurde an zwei Tischen ausgetragen, sodass immer irgendwo “was los” war. Auch in der Küche war Betrieb, nicht zuletzt um den Kartoffelsalat mit Würstchen des Turnierleiters WolfDietrich zu genießen. Das Endergebnis des Turniers war folgendes: Freie Partie KB 1. Platz Karlheinz Püchel 2. Platz Bernd Wiemann 3. Platz WolfDietrich Schwarzer Dreiband GB 1. Platz Sang-Sim Jang 2. Platz Gerd Schneider 3. Platz Thomas Fischer Es muss freilich erwähnt werden, dass die Freie Partie mit Handicaps gespielt wurde. Ohne dies hätte es womöglich eine andere Platzierung gegeben!!! Und hier sind Fotos mit entspannten Spielern nach dem Turnier.
Der Stifter Sun Chai Chung Freie-Partie-Sieger Karlheinz Püchel Freie Partie 2. Platz Bernd Wiemann Freie Partie 3. Platz WolfDietrich Schwarzer Dreiband-Sieger Sang-Sim Jang Dreiband 2. Platz Gerd Schneider Dreiband 3. Platz Thomas Fischer
Wir bedanken uns bei Sun Chai für seine Initiative und seine großzügige Stiftung.
Freie Partie KB 3. Klasse Vorrunden Dies war das erste Turnier jenseits des Billard Verbandes Berlin, nachdem wir bekanntlich zum 31. August ausgetreten sind. Nun gilt es, in der neu formierten Spielgemeinschaft “BERLINER BILLARD FREUNDE” eine ebenso gute Erfahrung wie schon bisher zu machen. Und die bisherige Entwicklung lässt sich ganz offensichtlich gut an. So startete die neue Saison 2013/2014 am 13./14. September mit drei Vorrunden, davon einer bei uns. Das Teilnehmerfeld bestand aus sechs Spielern, allein vier davon waren WRWler mit Heimvorteil. Letzterer konnte aber leider nicht von Allen ausgenutzt werden. Am Ende wurden die Ergebnisse aller drei Vorrunden vom Sportorganisator Wolfdietrich Schwarzer zusammengeführt, sodass nun die acht Endrunden-Teilnehmer feststehen. Dieses Turnier wird wieder in unseren Räumen stattfinden, und zwar am 27./28. September. Viel Erfolg all unseren Mannen.
Freie Partie KB 2. Klasse Endrunde Eine Vorrunde gab es nicht in dieser Klasse, bevor das Turnier begann. Und von den ursprünglich nominierten acht Teilnehmern blieben nach Absagen nur noch sechs übrig, diese trafen sich am 20./21. September bei den Billardfalken. Ein durchwachsenes Turnier war dies, bei dem sich die ursprünglichen Qualifikationen der Spieler erheblich verschoben haben - von oben nach unten und von unten nach oben. Am Ende wurde von allen Teilnehmern die Mindestpunktzahl erreicht, sodass niemand mit einem Abstieg in der nächsten Saison rechnen muss. Der Sieger, unser Thomas Fischer, wird dann allerdings in der 1. Klasse spielen, wo er sich mit seinem GD 5,27 freilich sehr schwer tun wird.
Toralf Rzehak bei der Siegerehrung: v. l. Bernhard Seelhorst, Hartmut Hößler, Thomas Fischer, Winfried Koglin, Günter Fornacon, Klaus Köhl
Freie Partie KB 3. Klasse Endrunde Aus den drei Vorrunden wurde für diese Endrunde ein achtköpfiges Teilnehmerfeld gebildet, in dem WRW mit drei Spielern vertreten war: Heinrich Schwarz, Wolfgang Heyde und Horst Löffler. Zwei Vierer-Gruppen ermittelten zunächst die vier Finalrunden-Qualifizierten, die ein kleines Finale und das Finale bestritten. Bemerkenswert ist, dass unser “Soni” Schwarz am Ende den 2. Platz belegte, nachdem er in der ersten KO-Runde gegen den später Drittplatzierten - Roggenbuck - einen eindrucksvollen Sieg verbuchen konnte. Und so ist auch dieser Silber-Pokal eine gute Duftmarke in der Bilanz des WRW.
Die Platzierten v. r. Dunkel/Falken (Gold), Schwarz/WRW (Silber), Roggenbuck/Borsigwalde (Bronze) Ehrung des Siegers Dunkel durch Wolfdietrich Schwarzer Einige Teilnehmer v. l. Loew/Falken, Roggenbuck/Borsigwalde, Schwarz/WRW, Dunkel/Falken, Seefeld/Falken
Freie Partie KB 1. Klasse Wiedermal traten nicht alle qualifizierten Spieler an, sodass sich am 19./20. Oktober bei EBT nur fünf Teilnehmer um die Trophäen bewarben, der Ausrichter war allein mit drei seiner Mannen am Spielball. Von WRW war Heider Hoffmann nach Friedrichshain gereist, um von dort einen Pokal mit nach Mariendorf zu holen. Am Ende wurde er Dritter des Feldes, was auch durchaus besser für ihn hätte laufen können. Denn den späteren Turniersieger hatte Heider am Freitag schon geschlagen, und außerdem gelang ihm auch die Höchstserie des Turniers mit 97 Punkten. WRW Online gratuliert Heider zu seinem Erfolg - weiter so, und gerne auch besser. Das Turnier gewonnen hat Florian Arndt, EBT, mit GD 11,03 und BE 16,66 vor Toralf Rzehak, Falken.
1 - Die Objekte der Begierde 2 - Die Kampfhähne 7 - Ehrung Rzehak, Falken (Silber) 3 - Ausstoß zu Heiders letzter Partie 4 - Heiders Anstoß zur letzten Partie 5 - Günter Pohlmanns Verkündung 6 - Ehrung Hoffmann, WRW (Bronze) 8 - Ehrung Arndt, EBT (Gold) 9 - Das Treppchen
Cadre 35/2 1. Klasse   15./16.08.2013 Von den acht gemeldeten Teilnehmern waren schließlich sechs am Turnier beteiligt, davon allein vier vom Ausrichter EBT. WRW war mit Heider Hoffmann vertreten, der im selben Spiellokal kürzlich noch die Bronzemedaille in der Freien Partie gewann. Dieses Mal sollte es allerdings weniger gut für Heider laufen, dies war also gar kein gutes Event für ihn. Ebenso dramatisch erging es dem Favoriten des Turniers, Günter Pohlmann, EBT. Der hatte zwar wieder alle besten Einzelwerte für sich gebucht, aber doch zwei Partien verloren. Und so wurde er “nur” Zweiter hinter seinem Clubkameraden Detlef Kraus, Gold.
Gold, Silber und Bronze Der Turnierleiter Volker Scheer berichtet das Endergebnis Ehrung des Siegers Detlef Kraus Die geschafften Teilnehmer und glückliche Preisträger
Cadre 35/2 2. Klasse  Drei Vorrunden waren erforderlich, um die 19 Meldungen in dieser Disziplin zu einer Endrunde zu formen. Allerdings haben bereits im Vorfeld vier Sportkameraden abgesagt, sodass schließlich 15 Spieler die Teilnehmer für die Endrunde ermittelten. Von WRW waren dabei: Jürgen Mann, Bernd Wiemann, Lothar Perrey, Klaus Köhl und Thomas Fischer. Die ersten Drei qualifizierten sich unmittelbar für die Endrunde, Klaus durfte nachrücken, weil Jürgen absagen musste. Am 15./16.11.2013 wurde es dann Ernst im Kampf um die Pokale, WRW war Ausrichter der Endrunde, und es sollte eine aufwändige Veranstaltung werden. Acht Teilnehmer waren hier im Aufgebot, und dazu gehörten die Ersatzspieler Klaus (sh. oben) und Koglin. In der Reihenfolge der Vorrundenergebnisse wurden also erwartet: 1. Schlüter Borsigwalde 2. Rzehak Billardfalken 3. Wiemann WRW 4. Haack Billardfalken 5. Perrey WRW  6. Bauer EBT 7. Koglin Billardfalken 8. Köhl WRW Unglücklicherweise hatte nun auch noch Haack abgesagt, und zwar so kurzfristig, dass kein Ersatz zur Verfügung stand. Dies bedeutete, dass die nur sieben Teilnehmer “Jeder gegen Jeden” spielen sollten, und das ergab sieben Durchgänge - drei am Freitag und vier am Samstag. Manchem Spieler waren die Strapazen anzumerken, denn erst um 20.30 Uhr am Samstag ging die letzte Partie zu Ende. Und da war auch das überraschende Ergebnis des Turniers klar: Nicht der Favorit aus der Vorrunde machte das Rennen, sondern der Nachrücker Winfried Koglin  siegte und nahm schließlich den Gold-Pokal in Empfang.
Die Teilnehmer v. l.: Wiemann, Perrey, Rzehak, Bauer (oben), Köhl, Koglin, Schlüter Die drei Besten der Endrunde Bernd Schlüter erhielt Silber Toralf Rzehak erhielt Bronze Der Sieger Winfried Koglin mit seinem Gold-Pokal
Cadre 35/2 Senioren   22./23.11.2013 in Borsigwalde Nur eine Staffel war im Bereich der älteren Spieler zustande gekommen, und am Ende waren es sechs Teilnehmer, die sich die Hände reichten. Schade, dass nicht mehr Billardfreunde dabei sein wollten, es hätte ja auch gern eine Vorrunde geben können. Dementsprechend unterschiedlich waren nun hier die Leistungen der Protagonisten, was aber dem Spaß am Spiel keinen Abbruch tat. WRW war mit zwei Teilnehmern vertreten: Lothar Perrey und Thomas Fischer. Diese beiden hatten allerdings mit dem Endklassement nichts zu tun, denn stärkere Spieler waren unterwegs und machten die Sache unter sich aus. Der hochfavorisierte Günter Pohlmann (EBT) wurde schließlich seiner Rolle gerecht, beherrschte die Konkurrenz und siegte eindeutig - wir gratulieren ihm dazu.
Die Teilnehmer v. l. Kraus, Peich, Pohlmann, Fischer, Winkler, Perrey Die drei Besten Günter Pohlmann erhielt Gold Günter Peich erhielt Silber Detlef Kraus erhielt Bronze Turnierleiter Bernd Schlüter
Einband 3. Klasse Vorrunde  13./14.12.2013 bei Borsigwalde, Billardfalken und WRW 16 Teilnehmer hatten sich gemeldet, aber nur zwölf traten schließlich an. Glücklicherweise verteilten sich die Spieler gleichmäßig auf die drei Spielorte, sodass jeweils vier Aktive zur Stelle waren. Mithin musste es in der Abwicklung eine Vorrunde geben, nach der dann die endgültigen Wertungsziffern ermittelt waren. Von WRW war Wolfgang Heyde dabei, der nur sehr zähe in das Turnier fand, aber dann noch mit einem mäßigen GD die Qualifikation für die Endrunde erreichte. Wünschen wir ihm, dass es dann besser für ihn läuft.
Einband 3. Klasse Endrunde 10./11.01.2014 bei WRW Das Wetter war an diesen Tagen durchwachsen, und die Leistungen der Teilnehmer waren es auch. Sechs Teilnehmer gingen an den Start, und Alle wollten gut abschneiden, auch wenn sich nicht Jeder den großen Erfolg ausgerechnet hatte. Am Ende war allerdings so Mancher über seine Platzierung überrascht. Das Teilnehmerfeld war zu 50 % mit Borsigwaldern besetzt, die mithin die besten Chancen auf die Plätze hatten. Tatsächlich wurde Horst Cohnen (Borsigwalde) Sieger, Thomas Roggenbuck (Borsigwalde) Zweiter und Wolfgang Heyde (WRW) Dritter.
Die Belohnungen Die Gladiatoren Turnierleiter Wolfdietrich Schwarzer Wolfgang Heyde mit Bronze Thomas Roggenbuck mit Silber Horst Cohnen mit Gold Die besten Drei Der Herr der Tische Einband Senioren 17./18.01.2014 bei Borsigwalde  Traditionell findet dieses Turnier dort im Norden statt - aus gutem Grund. Liegt doch hier die Hochburg der Spieler einer Disziplin, die die Billardgemeinschft geradezu polarisiert. Die Einen, die dieses Spiel hassen, und die Anderen, die es vielleicht nicht lieben, aber jedenfalls gerne spielen.  Freilich gibt es dort keine Überraschungen, ein solcher Tag müsste erst noch erfunden werden. Immerhin waren in diesem Jahr acht Teilnehmer vertreten, mehr als sonst. Dennoch wieder eine Überzahl an Borsigwaldern, nämlich fünf. WRW war aber immerhin auch mit zwei Spielern angereist, die schließlich jedoch nicht auf den Plätzen zu finden waren. Denn  diese wurden wieder von Herren mit roten Westen belegt, gerade so wie im Vorjahr - wir erinnern uns. Der große und überaus verdiente Sieger des Wettbewerbs war erneut Klaus-Ulrich Schmidt, dessen Einbandspiel echte Qualität hat. Den Platz 2 belegte Bernd Schlüter und Bernd Bogen kam auf Platz 3, ein Tausch gegenüber dem Vorjahr. Es soll auch die Kontinuität des Spiels von Klaus erwähnt werden, der - wie in der vergangenen Saison - alle Partie-Punkte eingefahren hat, wieder eine HS 33 erreichte, seinen GD auf 5,20 erhöhte und seinen BED auf 6,25 erhöhte. Große Gratulation an Klaus - und viel Erfolg bei dem baldigen Einband-Wettbewerb in der 1. Klasse. Das Billard-Werkzeug und die Pötte Bernd Schlüter erhielt Silber Bernd Bogen erhielt Bronze Klaus Schmidt erhielt Gold Die drei Besten 3, 2, 1 Die Sieger warten schon auf die Ehrungen Am Ende warens nur noch sieben
Einband 2. Klasse 24./25.01.2014 bei Billardfalken Die 8 Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, die zunächst die jeweils beiden Besten ermitteln sollten. Und es war ein guter Turnierort bei den Billardfalken, denn dort gibt es vier kleine Billards, die das Turnier abzukürzen halfen. Die freundlichen Gastgeber verhalfen dem Wettbewerb allerdings zu einer guten Atmosphäre. Nach der Vorrunde am Freitag durften sich die Spieler ausschlafen, bevor es am Samstag in die Endrunde ging. Nun spielten die Gruppenersten und die -zweiten über Kreuz, sodass daraus die Endspiele entstanden: Finale: Winkler, EBT vs Fischer, WRW Kleines Finale: Koglin, Falken vs Köhl, WRW Der Sieger des Turniers war schließlich Gerhard Winkler, der bereits während des gesamten Ablaufs erkennen ließ, dass er mit Abstand der Beste im Feld war. Und so gab es für ihn den verdienten 1. Platz ohne Matchpunktverlust, GD 2,68, BED 3,20 und HS 16. Gratulation für Gerhard!
Die Teilnehmer der Endrunde v. l.: Winkler, Fischer, Koglin, Köhl Alles, was ein Billardspieler braucht Gerhard Winkler erhielt Gold Thomas Fischer erhielt Silber Winfried Koglin erhielt Bronze
Einband 1. Klasse 14./15.02.2014 bei EBT Keine Seltenheit: Neun Teilnehmer hatten gemeldet, vier davon hatten im Vorfeld abgesagt. Damit nun wenigstens ein Sechser-Feld zustande kam, sprang außer den fünf verbliebenen Spielern >Schmidt, Borsigwalde >Remus, Lichtenberg >Mann, WRW >Bauer, EBT >Bogen, Borsigwalde der anwesende >Kurt Seefeld (Billardfalken) ein. Schade jedenfalls, dass der Spieler mit dem bis dahin besten GD 4,78, Reinhardt, EBT, nicht mit von der Partie war. Dies bedauerte auch der spätere Goldpokal-Sieger des Turniers, Klaus-Ulrich Schmidt, Borsigwalde, weil er sich auf einen Zweikampf mit jenem sehr gefreut hatte. Unser Jürgen Mann, der zuletzt in der Saison 2011/2012 ein Einband-Turnier gespielt hatte, rechnete sich hier nichts weiter aus und ging ganz locker in den Wettkampf, zumal er ja auch eher dem Dreiband gewogen ist. Am Ende hat sich Jürgen allerdings lediglich dem späteren Sieger geschlagen geben müssen und erreichte damit den 2. Platz, was als Riesenerfolg zu werten ist, auch weil er mit einer Vielzahl von Bandenberührungen überhaupt nicht geizte. Große Gratulation an Jürgen.
v. l.: Bernd Bogen, Borsigwalde, Bronze / Jürgen Mann, WRW, Silber / Klaus-Ulrich Schmidt, Borsigwalde, Gold Teilnehmer v. l.: Seefeld, Bogen, Mann, Bauer, Schmidt, Remus
Dreiband KB Senioren 21./22.02.2014 bei Billardfalken Dieses Turnier war für die Teilnehmer unseres Clubs ein Event der ganz besonderen Art. Was sich auch immer die Spieler im Vorfeld der Veranstaltung vorgenommen hatten, das spätere Ergebnis war es wohl sicher nicht. Bereits nach dem ersten Spieltag mit drei Durchgängen hatten unsere Sportkameraden die Nasen vorn, teilten sich die beiden ersten Plätze und belegten den 3. Platz. Der zweite Spieltag hat dann die Überraschung perfekt gemacht: Alle drei WRW-Spieler kamen schließlich auf das Treppchen, ganz oben fand sich als Sieger des Wettbewerbs Jürgen Mann wieder, der nach seinem 2. Platz im Einband eine Woche zuvor wohl noch nicht genug hatte. Und dabei glänzte er nun mit einem GD 0,734, BED 1,304 und einer HS 12!!! Nur gegen Bernd Wiemann musste er eine Niederlage einstecken. Wenn man bedenkt, dass von den sechs Teilnehmern auch zwei BABler dabei waren, hatten die Berliner Billard Freunde nur vier Spieler im Rennen. Nanu?
Jürgen Mann WRW erhielt Gold Lothar Perrey WRW erhielt Silber Bernd Wiemann erhielt Bronze v. l. Herrmann, Seefeld, Perrey, Wiemann, Hollerung, Mann Ein schönes Bild: Drei WRWler auf dem Treppchen
Dreiband KB 2. Klasse 07./08.03.2014 bei WRW Eine Vorrunde hat es hier nicht gegeben, bei sieben Meldungen gab es keinen Grund dafür. Am Ende trafen sich allerdings lediglich fünf Spieler, die den Besten unter sich ausmachen wollten. Von den fünf Durchgängen wurden am Freitag nur zwei gespielt, das Feld schien bereits etwas ermattet zu sein. Aber schon am ersten Tag meldete Lothar Perrey seinen Anspruch auf einen der ersten Plätze an, gewann seine beiden Partien und die eine sogar mit BED 1,111. Und dies blieb auch die einzige Partie, in der das Limit 30 Punkte bei 40 Aufnahmen erreicht wurde. Auch am Samstag ließ Lothar nicht locker, gewann auch die Partien 3 und 4 und sicherte sich damit den Turniersieg. Gratulation also an Lothar Perrey zu seinem 1. Platz. Aber damit nicht genug, auch unser zweiter Teilnehmer, Michael Rochlitz, war gut unterwegs und belegte Platz 2, das ist ein schöner Erfolg für ihn, und es freut uns.
Die 5 Teilnehmer Perrey, WRW - Rochlitz, WRW - Hermann, BAB - Hollerung, BAB - Haack, Falken Gold für Lothar Perrey, WRW - Silber für Michael Rochlitz, WRW - Bronze für Dieter Hermann, BAB
Dreiband KB 3. Klasse  21./22.03.2014 bei Borsigwalde 19 Sportkameraden hatten sich am Anfang für diesen Wettbewerb gemeldet, in drei Vorrunden wurden die acht Endteilnehmer ermittelt. Von WRW mit dabei waren Klaus Köhl und als Nachrücker Thomas Fischer. In zwei Vierer-Gruppen wurde gestartet, um den Einzug in die Halbfinals zu ermitteln. Und dies schafften auch Köhl und Fischer in ihren getrennten Gruppen, mussten dann unmittelbar gegeneinander spielen, da sie den 1. und den 2. Vorrundenplatz belegten. Und ein solches Match wie dieses wird sich wohl so bald nicht wiederholen, denn mit dem erspielten  Unentschieden war es nun nicht getan. Danach wurde zunächst auf 2 Punkte (10 Prozent) nachgespielt - wieder Unentschieden. Dann folgten noch zwei ! Ausscheidungen, wobei am Ende Fischer gewann. Im anderen Halbfinale standen sich die Billardfalken Seefeld und Stahlkopf gegenüber, ersterer war hier der Gewinner. Und der siegte auch im Finale gegen Fischer, und auch Köhl war schließlich im kleinen Finale gegen Stahlkopf unterlegen. Turniersieger war also zurecht Mike Kurt Seefeld ohne Punktverlust - wir gratulieren ihm zu dieser Leistung. Der BED 0,74 gelang allerdings Stahlkopf, bester GD 0,457 und HS 6 von Fischer. So war es für Manche ein schöner Erfolg, für (fast) Alle ein gelungenes Turnier in bester Borsigwalde-Atmosphäre mit hervorragender Betreuung und Verpflegung.
Dreiband KB 1. Klasse  28./29.03.2014 bei Borsigwalde Kaum eine Woche war vergangen, als beim BC Borsigwalde schon wieder ein Dreiband-Turnier angesetzt war. Diesmal sollten sich allerdings die Besten der Berliner Billard Freunde ein Stelldichein geben, und zur Spielerqualität gehörte auch in besonderer Weise die körperliche Kondition. Denn die sechs Teilnehmer spielten Jeder gegen Jeden an drei Tischen, das waren also fünf Durchgänge, die es in sich hatten. Besonders die Distanz 40P / 40A schien denn doch sehr ambitioniert zu sein. WRW war mit drei Spielern vertreten, hinzu kamen weitere fünf unserer Mitglieder, die u. a. guten Sport sehen wollten - und sie kamen weitgehend auf ihre Kosten. Die ganz großen Überraschungen blieben allerdings aus, und so wurde Harald Kutzki  der verdiente Sieger der Veranstaltung, der mit neun von zehn Partiepunkten, bestem GD 1.005, BED 1,333 und HS 9 unangefochten blieb. Gratulation an diesen soliden Dreibandspieler. Es muss freilich erwähnt werden, dass sich Harald den BED mit Sven Remus teilte.
Teilnehmer v. l. Mann, Remus, Lüth, Wiemann, Perrey, Kutzki Der glückliche Verlierer des Turniers Jürgen Mann Nervöse Pokale warten auf die Ehrungen Turnierleiter Bernd Schlüter Bernd Wiemann erhielt Bronze Andreas Lüth erhielt Silber Harald Kutzki erhielt Gold
Dreiband GB Endrunde 9./10.05.2014 bei WRW Dieser Wettbewerb ist bei den Berliner Billard Freunden zu einer recht kleinen Veranstaltung geworden, aber dies war schon fast absehbar. Nach einigen Schwierigkeiten wurde zunächst die Ausrichtung des Turniers von EBT zu WRW verlegt, was wohl auch mit der Besetzung des Teilnehmerfeldes zu tun hatte. Denn  alle sechs Konkurrenten waren Mitglieder unseres Weiss-Rot-Weiss. Aber auch der Austragungstermin wurde schließlich erst nach internen Diskussionen gefunden, was womöglich eine nachträgliche Spielverlegung grundsätzlich in Frage stellt. Nun, auch dieses Turnier konnte mit Überraschungen aufwarten, denn das Ergebnis hätte wohl niemand vorher gesagt. Es siegte und erhielt den Goldpokal Jürgen Mann, der trotz eines Unentschieden und eines Matchverlustes mit 7 Partiepunkten, GD 0,365, BED 0,500 und HS 5 die Oberhand behielt.
Teilnehmer Wiemann, Frischen, Rochlitz, Hoffmann, Mann, Perrey v. l.: Hoffmann Bronze, Mann Gold, Perrey Silber Clubmeisterschaft 2014 Freie Partie Am 7. Juni hat dann doch noch die erste Runde der Clubmeisterschaft dieses Jahres stattgefunden, nachdem der Vierball-Wettkampf mangels Interesse ausgefallen war. Allgemein scheint bei uns die Lust auf ein gutes Event mit Spaß am Spiel und der Chance auf eine gute Platzierung nicht sehr ausgeprägt zu sein. Die knappe Beteiligung dieser Veranstaltung hat womöglich aber auch mit dem Pfingstsamstag zu tun, an dem so Mancher doch etwas Anderes auf dem Schirm hatte. Die fünf Teilnehmer dieser Disziplin trafen sich bei schönstem Wetter in der kühlen Katakombe, und dies war auch schon die halbe Miete. Fünf Durchgänge mussten absolviert werden, denn nur zwei Tische wurden bespielt, und immer machte ein Teilnehmer Partiepause.  Die Distanz wurde auf 100 Punkte/20 Aufnahmen begrenzt, was sich am Ende als recht angemessen herausstellte. Die Vorgaben des vorigen Jahres sollten dieses Mal nicht wiederholt werden, freilich waren die Ausgangspositionen der Spieler unterschiedlich.  Turnierleiter Wolfdietrich hatte die Ansetzungen in der Art abgestimmt, dass im letzten Durchgang die bis dahin ungeschlagenen Wiemann und Fischer gegeneinander spielten. Diese Partie war ein Auf und Ab, bis schließlich Thomas Fischer mit 100 : 83 den Goldpokal sichern konnte. Er siegte also mit 8 Partiepunkten, BED 8,33, HS 36. Den besten DS 5,15 erreichte allerdings Bernd Wiemann. v. l. Bernd Wiemann, Karlheinz Püchel, Thomas Fischer, Wolfdietrich Schwarzer, ohne Helmut Frischen Goldpokal für Thomas Fischer
Clubmeisterschaft 2014 Dreiband KB Das war eine schwierige Geburt mit der Teilnehmerschaft für dieses interne Turnier am 21. Juni. So einige Male wurde an- und dann wieder abgemeldet, bis schließlich am Ende doch sechs Spieler pünktlich zur vereinbarten Zeit auf der Matte des Clubs standen. Fünf Durchgänge mussten durchgeführt werden, Jeder gegen Jeden war das Spielsystem. Der bewährte Turnierleiter Wolfdietrich hatte sein Queue zwar vorsorglich auch mitgebracht, aber ein siebter Teilnehmer hätte für den Ablauf eine unverantwortliche Verzögerung bedeutet. Und so “opferte” sich Wolf, indem er nicht nur das Turnier leitete, sondern auch den krankheitshalber fehlenden Reinhard Bär in der Küche ersetzte. Das war stark von Wolf und die Teilnehmer dankten es ihm. Auch in diesem Wettbewerb blieben Überraschungen nicht aus, die den Einen freuten und den Anderen enttäuscht zurückließen. Wie schon so häufig, spielte das Material auch hier gelegentlich eine unrühmliche Rolle. Zur Verantwortung gezogen wurde es aber nicht. Immerhin: Am Ende des Tages siegte dann doch der Favorit und nahm den Goldpokal in Empfang - Bernd Wiemann. Alle Partiepunkte, DS 0,709, BED 1,000, HS 5 waren seine Qualitätsmerkmale. Übertroffen wurde er allerdings bei der Höchstserie, denn Michael Rochlitz und Sang-Sim Jang erreichten je 6 Punkte.
v. l. Bernd Wiemann, Sang-Sim Jang, Karlheinz Püchel, Michael Rochlitz, Thomas Fischer, Klaus Köhl Bernd Wiemann erhielt den Goldpokal von Wolfdietrich Schwarzer EBT (Winkler, Kraus) erhielt Vierkampf-Gold Billardfalken 1 (Seefeld, Peich) erhielt Poensgen-Gold Borsigwalde 1 (Bogen, Schmidt) erhielt Dreiband-Gold WRW (Mann) erhielt Vierkampf-Silber WRW (Mann, Perrey) erhielt Dreiband-Silber Borsigwalde (Schlüter, Bogen) erhielt Vierkampf-Bronze Borsigwalde 2 (Bogen, Schlüter) erhielt Dreiband-Bronze EBT (Scheer, Winkler) erhielt Poensgen-Silber BAB war für Poensgen-Bronze nicht vertreten Vierkampf
  Die erste Begegnung mit BAB am 07.11.2013 war ein Heimspiel, das mit einer Punkteteilung endete.
Die Mannschaft am 14. Oktober vor dem Spiel gegen die Falken. Dieser erste Mannschafts- Wettbewerb der Saison 2013/2014 hat am 28. Oktober sein Ende gefunden. Die Begegnung unseres Teams mit EBT musste über die Plätze 1 und 2 entscheiden, denn bis dahin führte EBT die Tabelle mit nur einem Punkt vor WRW an. Das Ergebnis dieser “Finalpartie” war denn allerdings recht eindeutig: EBT gewann mit 6:2 und wurde somit der Meister der vier teilnehmenden Mannschaften. WRW Online gratuliert dieser starken Truppe, die doch zu Recht an erster Stelle abgeschlossen hat. Aber auch unsere Mannen haben eine gute Spielrunde abgeliefert, wenngleich zum Teil recht unterschiedliche Leistungen zu verzeichnen waren. Aber das ist freilich keine Neuigkeit, Jeder von uns kennt das Phänomen zur Genüge. Der 2. Platz am Ende dieser Spielrunde ist aber doch eine gute Nachricht - Gratulation !
Vierkampf Dieser Wettbewerb war bisher ein Stiefkind unseres Clubs, denn die letzte Teilnahme fand in der Saison 2011-2012 statt. Damals waren nur drei Mannschaften beteiligt, und unser Team belegte den 3. Platz. Nun, im Zuge der neuen Spielgemeinschaft BFF Berliner Billard Freunde haben sich immerhin vier Mannschaften gebildet, die sich um die drei Pokale bewerben. Mit dabei für WRW sind 1. Heider Hoffmann 2. Klaus Köhl 3. Jürgen Mann 4. Lothar Perrey MF 5. Bernd Wiemann 6. Thomas Fischer Inzwischen haben alle Begegnungen stattgefunden, den Spielplan und die Abschluss-Tabelle kannst Du hier anklicken. Die Spielformulare der einzelnen Hinrunden-Begegnungen findest Du anschließend: WRW - Borsigwalde Falken - WRW EBT - WRW Und dies sind die Rückspiele: Borsigwalde - WRW WRW - Falken WRW - EBT
Poensgen Der Wettbewerb begann am 04.11.2013, die erste Begegnung unseres Teams fand bei EBT statt. Sechs Mannschaften gingen an den Start, auch dabei ein Team von BAB, die ja nicht direktes Mitglied der Berliner Billard Freunde sind. Dennoch sind sie freilich willkommen, unsere Spielrunde zu bereichern. Unsere Mannschaft besteht aus folgenden Spielern: 1.   Klaus Köhl MF 2.   Wolfgang Heyde 3.   Heinrich Schwarz 4.   Karlheinz Püchel 5.   Sang-Sim Jang 6.   Wolfdietrich Schwarzer 7.   Horst Löffler 8.   ThomasFischer Hier sind der Spielplan und die aktuelle Tabelle. Die Spielformulare der einzelnen Hinrunden-Begegnungen findest Du anschließend: EBT - WRW WRW - Borsigwalde Falken 2 - WRW WRW - BAB Falken 1 - WRW Die Rückspiele siehst Du hier: 09.12.2013 WRW - EBT 06.12.2013 Borsigwalde - WRW 06.01.2014 WRW - Falken 2 13.01.2014 BAB - WRW 20.01.2014 WRW - Falken 1
Dreiband KB Dieser Wettbewerb startete am 07.11.2013, sechs Mannschaften bewerben sich um die begehrten Pokale, und das sind: Borsigwalde 1 + 2 Billardfalken 1 + 2 WRW BAB Freilich wollen unsere Mannen am Ende erfolgreich dastehen, und für dieses Ziel sind diese Spieler angetreten: 1.   Bernd Wiemann 2.   Lothar Perrey MF 3.   Jürgen Mann 4.   Michael Rochlitz 5.   Sang-Sim Jang 6.   Thomas Fischer 7.   Klaus Köhl 8.   Wolfdietrich Schwarzer Die aktuelle Tabelle und den Spielplan findest Du hier. Die Einzelheiten der Hinrunde sind folgende: WRW - BAB WRW - Borsigwalde 1 WRW - Borsigwalde 2 Falken 1 - WRW Falken 2 - WRW Und dies ist die Rückrunde: 12.12.2013 BAB - WRW 18.12.2013 Borsigwalde 1 - WRW 08.01.2014 Borsigwalde 2 - WRW 15.01.2014 WRW - Falken 1 22.01.2014 WRW - Falken 2
Unsere Poensgen-Mannschaft macht doch einen guten Eindruck - perfekt gekleidet, wie auch die anderen WRW-Teams. Wegen eines Nachholspieles am 27. Januar ist dieser Wettbewerb erst jetzt zu Ende gegangen. Unser Team ist im Laufe der Spielzeit fast ohne Ersatz- spieler ausgekommen - ein gutes Zeichen. Nachdem die Mannschaft über weite Strecken auf einem der vorderen Plätze zu finden war, reichte es am Ende doch “nur” zum 4. Platz. Das ist zwar schade, aber die Jungs hatten sicher ihren Spaß, und so soll es auch bleiben. Beim Studium der Abschluss-Tabelle s. o. fällt auf, dass dieser Vorgabe- Wettbewerb doch so seine Tücken hat. Womöglich ist es angebracht, in der kommenden Saison einige Änderungen zu installieren. Die BBF-Sitzung wird sich damit beschäftigen.
Einen guten Wettbewerb hat unsere Dreiband-Mannschaft in dieser Saison abgeliefert. Nach anfäng- lichen Schwierigkeiten und Match- Verlusten kam das Quartett in Schwung und löste seine Aufgaben bravourös. Der verdiente Lohn ist schließlich der 2. Platz in einem guten Teilnehmer- feld, das freilich auch zu so mancher Überraschung beitrug. Erst mit drei Punkten Abstand folgte der Drittplatzierte, und auch der erreichte Mannschafts-GD 0,62 ist erwähnenswert. Dieser Erfolg lässt nun hoffen, dass auch in den Einzel-Wettbewerben Erfolge möglich sind. Aber auch schade, dass eine Dreiband- Mannschaft am großen Billard diesmal nicht zustande kam. Schön aber, dass die vier Frontmänner fast durchgängig im Einsatz sein konnten, dies hat sicher zum Erfolg beigetragen.
Alle Pokale für die Mannschaften
Ehrungen der Mannschaften 14.02.2014 bei EBT Am Vorabend des Einband-1. Klasse-Turniers wurden die Sieger und die platzierten Mannschaften der drei Wettbewerbe geehrt. Es wurden ausgespielt und folgende Plätze belegt: >Vierkampf 1. Platz EBT 2. Platz WRW 3. Platz Borsigwalde Spielplan und Tabelle >Poensgen 1. Platz Billardfalken 1 2. Platz EBT 3. Platz BAB Spielplan und Tabelle >Dreiband 1. Platz Borsigwalde 1 2. Platz WRW 3. Platz Borsigwalde 2 Spielplan und Tabelle
Sportkoordinator Wolfdietrich Schwarzer verlas und ehrte die Preisträger Die versammelten Preisträger 7 von 8 Teilnehmern (ohne Loew) Das Finale beginnt Leckere Preise Jens Stahlkopf erhielt Bronze von Turnierleiter Bernd Schlüter Thomas Fischer erhielt Silber Mike Kurt Seefeld erhielt Gold v. l. Fischer WRW, Seefeld Billardfalken, Stahlkopf Billardfalken Poensgen Dreiband
         SAISON  2013-2014     Stand 20.09.2016
Gute Nachricht: Wir haben noch Platz für neue  Mitglieder - an fachkundiger  Unterstützung wird es ggf. nicht mangeln. Schau mal rein, und ...        Willkommen im Club ! Billard-Club   Weiss-Rot-Weiss  Berlin e. V.	      	    Postanschrift: Eisenacher Straße 41		bc-weiss-rot-weiss@live.de      Äneasstraße 1A, 12109 Berlin,  T. 7041195       	    12109  Berlin-Tempelhof-Mariendorf		www.bc-weiss-rot-weiss.de
 Mitglied der Berliner Billard Freunde