Home Sport Veranstaltungen Videos Über Uns Links Impressum Archive
In unserem Club wird Billard gespielt, und das heißt Karambolage-Billard. Früher nannte man es Französisches Billard. Wir alle wissen freilich, dass dies nur eine von drei Möglichkeiten ist, auf einem Billard (-tisch) zu spielen. Die anderen beiden Spielarten sind Poolbillard (Amerikanisch) und Snooker (Englisch).   Es gibt in unserem Club drei kleine (Turnier-) und zwei große (Match-) Billards. Alle Disziplinen können bei uns gespielt werden, von der Freien Partie über Cadre und Einband bis zum Dreiband, der Königsdisziplin. Neben den internen Wettbewerben, z. B. Clubmeisterschaften, sind wir Ausrichter für Turniere mit anderen Vereinen. Diese Veranstaltungen ziehen sich über die gesamte Spielsaison von September bis Mai hin. Solche Gelegenheiten sind es, an denen auch der gesellschaftliche Aspekt nicht zu kurz kommt.
Ludwig XIV beim Billardspiel, Schloss Versailles, 1694
Unser Club hat diesen Vorstand: Vorst.-vorsitzender Thomas Fischer Stellv. Vorst.-vors. Heider Hoffmann Kassenwart Wolfdietrich Schwarzer Sportwart Hartmut Winko mit Anderen Jugendwart Heider Hoffmann Schriftführer Thomas Fischer
Unser Club besteht aus 24 Mitgliedern  Stand 1. Dezember 2018 1.    Bär, Reinhard 2.    Chung, Sun-Chai 3.    El-Masri, Fouad 4.    Fischer, Thomas 5.    Heyde, Wolfgang 6.    Hoffmann, Heider 7.    Jang, Sang-Sim 8.    Klapötke, Marco 9.    Köhl, Klaus 10.  Lee, Habin 11.  Lee, Myung-No 12.  Lehr, Dieter 13.  Löffler, Horst 14.  Pallasch, Ralf 15.  Rochlitz, Michael 16.  Rohland, Uwe 17.  Schroeder, Wolfgang 18.  Schwarzer, Wolfdietrich 19.  Sin, Houing-Sik 20.  Singer, Horst 21.  Skrzypczak, Ralph 22.  Szczygiel, Bernd 23.  Winko, Hartmut 24.  Wittbrodt, Günter
1. September 2013 Dieser 1. September 2013 ist ein ganz besonderer Tag. Unser Verein ist mit dem gestrigen Tag aus dem Billard-Verband Berlin 49/76 e. V. ausgetreten, die Mitgliederversammlung hatte dies am 26. März 2013 beschlossen. Ab heute beginnt nun eine neue Periode in der Vereinsgeschichte, der wir allerdings nicht mit Sorge entgegensehen. Denn mit den anderen drei ebenfalls ausgetretenen Vereinen werden wir in einer neu gebildeten Spielgemeinschaft (Berliner Billard Freunde) an die Einzel- und Mannschaftswettbewerbe der jüngeren Vergangenheit anknüpfen. Die Konzepte sind bereits vorbereitet, und die Entscheidungen über den sportlichen Ablauf werden kurzfristig fallen, sodass die Wettbewerbe noch im September beginnen können. Es darf angenommen werden, dass wir und unsere Sportkameraden der anderen Clubs nach wie vor Spaß am Billard haben werden. Und was wollen wir mehr?
BERLINER BILLARD CLUB E.V.  WEISS-ROT-WEISS
Der Ausstoß / Bandenentscheid ... immer aktuell vor einer beginnenden Partie Der Schiedsrichter hat die Bälle noch einmal sorgfältig geputzt, und er setzt sie exakt auf die vorgegebenen Positionen. Mit einem deutlichen „Gut Stoß“ fordert er die beiden Gegner zum Beginn der Partie auf. Diese bedanken sich artig für den Service, kreiden zum wiederholten Mal ihre Pommeranzen und treten an den vorbereiteten Tisch. Nachdem sie ihre Kreiden auf der Bande abgelegt haben, wenden sich die Gegner einander zu und reichen sich mit einem weiteren „Gut Stoß“ freundschaftlich die Hände. Linkshänder nehmen automatisch die rechte Seite des Billards ein, damit sie während des Ausstoßens nicht etwa das Hinterteil des Nachbarn berühren. Wie auf ein Kommando beugen sich nun die beiden Gegner zeitgleich über die Grundbande des Billards und bringen ihre Queues in die Abstoßposition. Wer wird nun als Erster stoßen? Wird sich der Andere dadurch nervös machen lassen oder kann er sich konzentrieren? Das Ergebnis dieser Zeremonie ist häufig sehr unterschiedlich, und die Entscheidung des Gewinners für den Anstoß bzw. für den Nachstoß ist es auch. Die Einen wollen unbedingt den ersten Anstoß, während die Anderen lieber den Nachstoß wählen. Allerdings ist Eines klar: Die Entscheidung über Sieg und Niederlage der Partie fällt ja zu allermeist im Verlauf der Begegnung – und das ist auch gut so. Gut Stoß!
Albert Einstein - und Billard? Dezember 2015 Materie, Raum und Zeit waren die großen Themen dieses Genies. Vor hundert Jahren publizierte Einstein die allgemeine Relativitätstheorie, aber er hat sich auch Gedanken über den Billardsport gemacht. Zitat Einstein: Billard ist die hohe Kunst des Vorausdenkens. Es ist nicht nur ein Spiel, sondern in erster Linie eine anspruchsvolle Sportart, die neben physischer Kondition  das logische Denken eines Schachspielers und die ruhige Hand eines Konzertpianisten erfordert. Wollen wir uns das zweimal sagen lassen? Nein! Dann lasst uns erst vorausdenken und dann Billard spielen, damit unsere geistige und körperliche Energie dem Produkt aus der Masse des Spielballes und dessen potenzierter Geschwindigkeit gleicht. Mithin: E = mc2
Dies ist unser Vereinslogo.  Am 1. September 2012 ist es beim  BC Weiss-Rot-Weiss eingeführt worden. Bis zum 31. August 2012  war es noch dieses Logo.
Ganz früher in der Clubgeschichte gab es allerdings auch schon zwei andere Logos. Die hiesigen Darstellungen sind alten Fotos entnommen, deshalb ist die Qualität nicht so berauschend.
          ÜBER  UNS     Stand 01.12.2018
Gute Nachricht: Wir haben noch Platz für neue  Mitglieder - an fachkundiger  Unterstützung wird es ggf. nicht mangeln. Schau mal rein, und ...        Willkommen im Club ! Billard-Club   Weiss-Rot-Weiss  Berlin e. V.	      	    Postanschrift: Eisenacher Straße 41		bc-weiss-rot-weiss@live.de      Äneasstraße 1A, 12109 Berlin,  T. 7041195       	    12109  Berlin-Tempelhof-Mariendorf		www.bc-weiss-rot-weiss.de
 Mitglied der Berliner Billard Freunde